Großer Besucherandrang beim 39. Dreikönigschießen

Geschrieben von AXEL. Veröffentlicht in Berichte.

Schön wars wieder, sehr viele Freunde und Gäste haben uns besucht, unter den Bildern eine kleine Rückschau von Emil.

Gelungenes 39. Neujahres- und Dreikönigsfest in der Schützengesellschaft.

Der alten Tradition verpflichtet, hat auch dieses Jahr unsere Schützengesellschaft das Neujahres- und Dreikönigsschiessen am 6. Januar gefeiert. Trotz schlechten Wetters haben etwa 100 Gäste und Helfer den Weg zu unserem schönen Schießstand gefunden. Die sportliche Herausforderung angenommen und der Faszinazion historischer Schwarzpulverwaffen erlagen 78 Schützen, diese Teilnehmerzahl ist die höchste der letzten Jahre.

Die Gäste - sowohl bewährte als auch angehende Sportschützen - haben Vorderladergewehre aus dem 19. Jahrhundert erleben können und mit Schwarzpulver und Rauchschwaden auf 50 Meter Entfernung die Zielscheiben getroffen. Die Herausforderung war gross, denn es galt die 50mm durchmessende "10" zu treffen - auch im frei stehenden Anschlag. Unser 1. Schützenmeister Roland Seebold hat dies vorbildlich geschafft und den von Hans Lucke gestifteten Vorderlader-Langwaffenpokal für sich entschieden. Um diese sportliche Leistung zu steigern, wurden die gleichen Ziele mit Kleinkaliber-Gewehren auch auf 100m Entfernung beschossen - und es gab viele 10er: Stephania Rossi hat sowohl im Sitzend- als auch im Stehendanschlag 10er geschafft und somit die von Nicolas Schütt gestiftete Ehrenscheibe KK-Langwaffe gewonnen.

Sportlich herausfordernd ist das einhändige Kurzwaffen-Schiessen in 25m Entfernung, natürlich auf die Zielscheibe mit dem 50mm-10er. Hierzu standen Perkussionspistolen aus dem mittlerem XIX Jahrhundert wie auch Perkussionsrevolver aus der Zeit des amerikanischen Bürgekriegs zur Verfügung. Hier galt es mit beiden

Waffenarten das beste Ergebnis zu erzielen; unserem Vorderlader Kurzwaffen-Schiessleiter Emil Treuer gelang dies, er gewann den von Gerhard Walter gestifteten Vorderlader-Kurzwaffenpokal. Als Gegengewicht durften sich die Schützen auch im Schiessen von Kleinkaliber Pistolen und Revolver messen: hier konnte unser junges Mitglied Tobias Mannel die Herausforderung am Besten meistern und gewann die von Frank Baltruweit gestiftete KK-Kurzwaffen-Ehrenscheibe.

Hohe Ehre gilt dem Sportler, der sowohl Lang- als auch Kurzwaffe am Besten beherrscht: Adrian Bittighofer vom KKS Remchingen gelang es sowohl mit dem KK-Gewehr als auch mit der KK-Pistole 10er zu schiessen und entschied den von Peter Voitl gestifteten KK-Jahrespokal für sich. Die sportliche Krönung des Tages ergab sich dann aus der letzten Runde (die einzige nach dem Mittagessen), das Schiessen auf die Vorderlader Dreikönigs-Ehrenscheibe. Hierzu wurden die besten 10 Vorderladerschützen der beiden Waffengattungen (Lang und Kurz) herausgefordert, mit einer Steinschlosspistole der Napoleonischen Zeit die Ehrenscheibe in 25 Metern Entfernung an einem besonderen Punkt zu treffen. Hierbei galt es, den geringsten Abstand zu diesem Punkt zu treffen: unserem langjährigen und erfahrenen Vorderladerschützen Roger Armbruster gelang dies mit 65mm Abstand, vor Andreas Neunecker (70mm) und Michael Klittich (84mm). Er gewann somit die von Hartmut Frick gestiftete Ehrenscheibe.

Da auch die jungen Sportler auf ihre Kosten kommen sollten, haben wir traditionell auf unserem Field Target angelehnten Lufgewehrstand einen eigenständigen

Wettbewerb gefahren: hier galt es mit 10 Schuss aus Luftgewehren mit Zielfernrohr diverse Klappziele in 3 bis 25 Metern Entfernug zu treffen. Die Gewinner konnten interessante Sachpreise von einem reich bestückten Gabentisch auswählen.

Nach einem geselligem Vormittag mit interessanten Gesprächen und freundlichem Stelldichein zum neuen Jahr, folgten zur Mittagszeit die Sternsinger mit schönen Lieder zur Dreikönigsfeier. Es muss mit einem besonderen Lob erwähnt werden dass unsere Helferinnen sehr leckeren Kuchen vorbereitet haben. Ein erlesener Winzersekt, aromareicher Winzerglühwein aus der Pfalz und Kaffe rundeten die Zufriedenheit der Beuscher ab, und sie durften die schönen Jahresgläser mit Moussierpunkt und Gravur mitnehmen.

Und wenn wir bei den Gläsern angekommen sind: die jeweils 10 besten Vorderlader-Sportler wurden mit den schönen Motivgläser geehrt, die VL-Pokalsieger bekamen auch Schwarzpulver-Künstlertassen verliehen da sie nächstes Jahr die Pokale weitergeben müssen. Nach kurzen Reden unseres Oberschützenmeisters und Vergabe der Field-Target Gewinne, wurden die jeweiligen Sportler geehrt und nahmen ihre Pokale und Ehrenscheiben in Besitz.

Alles in Allem eine sehr gelungene Veranstaltung, die gegen 16:00 Uhr ihr Ende nahm. Der Organisator Emil Treuer - aber auch alle Anwesenden - sprechen einen besonderen Dank den rund 20 Helferinnen und Helfern aus. Die Schiessaufsichten und Vorderladerständebetreiber nahmen 4 Stunden nasse Kälte (und eine weitere für das Putzen der Waffen) in Kauf um den Sportlern ein schönes Erlebnis zu ermöglichen. Die süsse Kuchenbegleitung mit Wohlgefühl als auch die Kassen- sowie Auswertungsarbeit haben durch das Engagement und die freundliche Ausstrahlung unserer Helferinnen zum guten Gelingen des Festes beigetragen. 

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein gutes neues Jahr und ein "Auf Wiedersehen" beim Dreikönigschiessen 2017!

Emil Treuer,
Schiessleiter Vorderlader-Kurzwaffen SG Pforzheim 1450 e.V.

Bilder: Frank B./Peter/Axel