Gänseschießen 2019

Geschrieben von Frank Herholz. Veröffentlicht in Berichte.

Die sprichwörtlich hohe Promidichte herrschte wieder beim Gänseschießen der SG Pforzheim.

Vertreter aus Wirtschaft, Kultur und Politik trafen sich wieder zum gemeinsamen Pappgans-Schießen und Gedankenaustausch über alle Parteigrenzen hinweg. Auch wenn der Vorjahressieger, Oberbürgermeister Peter Boch, diesmal nicht antrat, so hat er mit Jan-Philipp Florian einen würdigen Nachfolger gefunden. Der Pforzheimer Neubürger und Mitarbeiter der Volksbank Pforzheim verfehlte das Ziel nur um 1,4 cm. Wenn man hier überhaupt von „verfehlen“ sprechen kann. Allerdings ist Florian nicht ganz unbedarft, ist er doch in seiner alten Heimat Trapschütze gewesen, was er auch hier in Pforzheim wieder werden möchte. Zweiter wurde mit lediglich 1,8 cm Entfernung vom Ziel ebenfalls ein Vertreter der Volksbank Pforzheim, nämlich Vorstandsvorsitzender Jürgen Zachmann. Dritter wurde PZ-Fotograf Georg Moritz.

Stadträtin Oona Krichbaum hatte eher Erfolg beim Probeschießen. Als es darauf ankam, war sie zwar nicht ganz vorn platziert, aber immerhin vor Ehemann Gunther Krichbaum. Weitere prominente Namen waren Erik Schweickert, Hans-Ulrich Rülke, Bürgermeister Frank Fillbrunn, Stephan Scholl von der Sparkasse und Kreisjägermeister Dieter Krail. Ebenso die Stadträte Bernd Zilly und Michael Schwarz sowie Jürgen Kurz. Letzterer, der ehemalige Bürgermeister von Niefern-Öschelbronn, besucht unser Gänseschießen erfreulicherweise regelmäßig.

Doch auch unsere Vereinsmitglieder kamen auf ihre Kosten. Vielleicht nicht alle, denn in diesem Jahr waren es wiedermal mehr als 20 Schützen, die auf die Papiergans schießen wollten. Und es gab nur 20 tiefgefrorene Gänse zu verlosen. Aber immerhin konnten sich 20 Familien über einen Weihnachtsbraten in Gänseform freuen.