Skip to main content

Mit Glück: LuPi Oberliga-Team schießt Relegation zur 2. Bundesliga

OL Abschluss EschelbachESCHELBACH. Trotz einer knappen Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SSV Malschenberg I und den damit verbundenen 3. Tabellenplatz in der Abschluss-Tabelle, erhalten unsere Luftpistolen-Spezialisten Ende der dritten Februarwoche die Möglichkeit, über das in Pforzheim ausgetragene Relegationsturnier, den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd-West perfekt zu machen.

Glück hierbei ist die Absage des punktgleichen, jedoch aufgrund des direkten Vergleichs vor den Pforzheim liegenden Ligarivalen SV Diana Limbach I, die sich gleich nach deren letzten Wettkampf im Mannschaftsrat gegen eine Teilnahme am Relegationsturnier ausgesprochen haben.

Nach einer winterlichen Fahrt über schneebedeckte Landstraßen nach Eschelbach bei Sinsheim traf unser Team auf den bisherigen und ungeschlagenen Tabellenführer Malschenberg. In einem spannenden Wettkampf mussten leider gleich kurze Zeit nach Beginn Hans-Ulrich Haury und Bodo Binder die Segel streichen, denn Ihre beiden Gegnerinnen ließen unseren Jungs an diesem Tag in deren Verfassung keine Chance. Mit jeweils 370 und 373 Ringen konnten die beiden Mädels auch mit Liga-Tagesbestleistung glänzen und holten diese beiden Punkte für den Tabellenführer.
Umso spannender war es in den anderen drei Begegnungen. Obwohl unser Stevan Iles nicht ganz an seine bisherigen Top-Leistungen herankam, konnte er doch seinen Gegner insoweit unter Druck setzen, so dass dieser in der letzten Serie mit zwei Schüssen ins Weiße (6er) seine Führung an Stevan abgab und dieser das Match mit 2 Ringen Vorsprung gewinnen konnte. Fast ebenso spannend war die Partie von Ralf Fritsch, der seine Gegnerin mit nur 3 Ringen auf Abstand hielt und somit den 2. Punkt nach Pforzheim holte. Ralf war der einzige im Team, der seine bisherige Durchschnittsringleistung steigern konnte. Er erzielte 367 Ringe. Alle anderen blieben 2 bis 6 Ringe unter ihren bisherigen Durchschnittsringzahlen. Der Grund hierfür wird nach wie vor gesucht ;-)
Zum echten Krimi gestaltete sich das Entscheidungsmatch von Alexander Schütt, was in der zurückliegenden Saison bei Alexander schon mehrmals der Fall war und fast schon dazugehört. Alexander fehlte diesmal das nötige Quäntchen Glück in der Abschluss-Serie und so verlor er seine Begegnung mit nur 2 Ringen Unterschied und der Punkt ging zum Gesamtsieg nach Malschenberg.

Wir gratulieren an dieser Stelle dem SSV Malschenberg I zum souveränen Sieg dieser Ligarunde und sind natürlich gespannt, wie sich unser Luftpistolen-Team in einem Monat auf unserer heimischen Anlage im Relegationsturnier zur 2. Bundesliga Südwest schlägt. Mit einer tollen Mannschaftsleistung haben wir uns in der zurückliegende Saison unter die  Top 3 Mannschaften der Oberliga gekämpft. Einem Aufstieg würde daher sicherlich niemand widersprechen.

  • Aufrufe: 5936

© Schützengesellschaft Pforzheim 1450 e.V 2013


kreis13logo 100BSVlogoDSB-LogoISSF-Logo-TransparentDSB-YouTubeISSF-YouTube